Soziale Landwirtschaft in Thüringen und Sachsen. Eine Bestandsaufnahme

Soziale Landwirtschaft ist die Kombination von landwirtschaftlicher, gärtnerischer oder forstwirtschaftlicher Arbeit mit Sozialer Arbeit oder pädagogischer sowie therapeutischer Arbeit. Ziel ist die Einbindung von Menschen mit Beeinträchtigungen, Kindern und Jugendlichen (im pädagogischen Kontext), Senior*innen sowie Menschen in besonderen Lebenslagen, wie beispielsweise Langzeitarbeitslose und Suchterkrankte.

 

Aber wie steht es um die Soziale Landwirtschaft aktuell?

Welche Betriebe zeigen Interesse an der Etablierung von Modellen Sozialer Landwirtschaft und welche sind bereits aktiv? Wo liegen die Hürden und warum entscheiden sich Landwirt*innen und Soziale Organisationen für die Einbindung sozialer Projekte in die Landwirtschaft? Diese und weitere Fragen waren Gegenstand einer Erhebung im Herbst 2019, deren Ergebnisse in der Bestandsaufnahme Sozialer Landwirtschaft in Thüringen und Sachsen präsentiert werden.