Bieterrunde SoLaWi Erfurt

Das Erntejahr 2020 muss geplant werden und daher gibt es eine neue Bieterrunde. Hier stellt die Vereins-Arbeitsgruppe, die das Budget für die Saison kalkuliert hat, die zu deckenden Kosten für die kommende Gemüsebau-Saison vor. Aus diesem Gesamtbetrag ergibt sich ein durchschnittlicher Richtwert pro Person.
In Angebotsrunden geben alle Mitglieder der Bieterunde ihre anonymen Gebote ab, indem sie ihren Monatsbeitrag auf einen Zettel schreiben. Die Höhe des Beitrags kann individuell verschieden sein und sich an den eigenen finanziellen Möglichkeiten orientieren.

→ So übernimmt jedes Mitglied einen Anteil an den jährlichen Kosten des Gemüseanbaus und
erhält dafür einen Anteil an der gesamten Ernte. Jede*r gibt, was er/sie* kann!

 

Um vorherige Anmeldung wird dringend gebeten! → Mail an pflanzstrumpf(at)posteo.de

 

https://solawi-erfurt.de/wp-content/uploads/2019/03/cropped-536b4f057f71177059f41fbc14766b586b6eac51-1.jpg

 

Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Solidarische Landwirtschaften (Solawis) sind regionale Partnerschaften zwischen Erzeuger*innen
und Verbraucher*innen von Lebensmitteln. Dabei wird die Landwirtschaft von den Menschen
getragen, die sie ernährt. Die Grundlage dieser Beziehung ist die Vereinbarung und das Vertrauen:
der Hof / die Gärtnerei ernährt die Menschen und alle teilen sich die damit verbundene
Verantwortung, das Risiko, die Kosten und die Ernte. Dies entspricht einer bewährten Praxis: für
die längste Zeit der Geschichte waren Menschen mit dem Land verbunden, das sie ernährt hat.

 

Das bedeutet…
für Verbraucher*innen: Gesunde Ernährung mit frischen, verantwortungsvoll produzierten
Lebensmitteln aus der Region; Wissen über Herkunft und Produktion des Essens; weniger Müll
und Lebensmittelverschwendung.
für Erzeuger*innen: Existenz- und Planungssicherheit durch die Mitgliedergemeinschaft;
Wissen, für wen die Lebensmittel bestimmt sind; Schutz vor Veränderungen des Marktes.
für Alle: den Schutz und die Förderung unseres Bodens und der Natur durch ökologische
Bewirtschaftung; Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft; Miteinander und Solidarität der
Verbraucher*innen untereinander und mit den Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten.

 

Was ist die Solawi Erfurt e.V.?
Im Verein für Solidarische Landwirtschaft Erfurt sind die Mitglieder und die Gärtner*innen
organisiert. Es wurde eine Ackerfläche von ca. einem Hektar in Büßleben gepachtet. In der Saison
2019 wurde schon erfolgreich für 35 Haushalte Gemüse angebaut und die benötigte Infrastruktur
der Gärtnerei aufgebaut.
Die Idee ist, ab März 2020 60-70 Gemüseanteile für die Mitglieder der Solidarischen
Landwirtschaft anzubauen. Die folgenden Gemüsekulturen werden im zweiten Jahr angebaut:
Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Spitzkohl, Wirsing, Lauch, Kohlrabi, Mairüben, Kräuter, Tomaten,
Auberginen, Paprika, Kürbis, Zucchini, Gurken, Lauchzwiebeln, Mangold, Möhren, Radieschen,
rote und gelbe Bete, Spinat, Fenchel, Salat, Bohnen.

 

Wie kann ich mich beteiligen und Gemüse bekommen?
Jede und jeder kann sich beteiligen, indem er oder sie Teil der Mitgliedergruppe wird. Wesentlich
dabei ist die sogenannte Bieterunde. Hier stellt die Vereins-Arbeitsgruppe, die das Budget für die
Saison kalkuliert hat, die zu deckenden Kosten für die kommende Gemüsebau-Saison vor. Aus
diesem Gesamtbetrag ergibt sich ein durchschnittlicher Richtwert pro Person.
In Angebotsrunden geben alle Mitglieder der Bieterunde ihre anonymen Gebote ab, indem sie
ihren Monatsbeitrag auf einen Zettel schreiben. Die Höhe des Beitrags kann individuell
verschieden sein und sich an den eigenen finanziellen Möglichkeiten orientieren.
→ So übernimmt jedes Mitglied einen Anteil an den jährlichen Kosten des Gemüseanbaus und
erhält dafür einen Anteil an der gesamten Ernte. Jede*r gibt, was er/sie* kann!

 

Wie sieht so ein wöchentlicher Gemüseanteil aus?
Vor allem vielfältig und extrem saisonal! Hier ein paar Beispiele:
● Beispiel für Ende Mai: 2 Kohlrabi, 400g Mangold, 1 Bund Radieschen, 200g Spinat, 1
Kopfsalat, Schnittlauch.
● Beispiel für Herbst: Chinakohl, Kürbis, Zucchini, Spinat, Fenchel, Lauch, Mangold, Bete,
Salat, Kräuter

 

Was kostet der Gemüseanteil 2020 im Durchschnitt?
Jedes neue Mitglied zahlt eine Einlage von 160€. Die Einlage fließt in den Aufbau der Struktur
d.h. in der zweiten Saison in die Erschließung weiterer Flächen mittels Tröpfchenbewässerung und
den Aufbau eines zweiten Folientunnels. Der durchschnittliche Monatsbeitrag für 8-9 Monate
beträgt für 2020 etwa 100 € monatlich. Auf beide Beträge (Einlage und Monatsbeitrag) wird bei
der Bieterunde solidarisch geboten!
Gemüse wird voraussichtlich von Mai bis November in die Depots in Erfurt und Büßleben
geliefert. Das Aussetzen des Gemüseanteils ist am einfachsten wenn es während Abwesenheit an
Freund*innen oder Bekannte verschenkt wird, die es an besagten Tagen abholen können.
Ansonsten bitte das Aussetzen frühzeitig vor dem wöchentlichen Abholungstag per E-Mail mitteilen.
Der Gemüseanteil kann im laufenden Jahr übertragen aber nicht ersatzlos gekündigt werden. Der
Gemüseanteil läuft jeweils zur Ende der Saison aus und kann für das Folgejahr in der Bieterunde
erneuert werden.

 

Fette und magere Zeiten
Es werden alle Anstrengungen unternommen die gewünschte Menge Gemüse in bester Qualität
zu produzieren. In guten Zeiten, wenn das Gemüse dank wüchsigem Wetter beinahe im Überfluss
vorhanden ist, profitieren alle von prallvollen Gemüsetaschen. In mageren Zeiten, wenn die
Witterung nicht mitspielt, müssen dafür Abstriche bei Menge und Qualität in Kauf genommen
werden. So beteiligen sich alle am Erfolg und alle tragen das Risiko zu gleichen Teilen
gemeinsam.

 

Wie kann ich mithelfen und gestalten?
Solidarische Landwirtschaft ist ein gemeinsamer Prozess und kein starres Gebilde. In der
Landwirtschaft gibt es erfahrungsgemäß immer wieder Arbeitsspitzen, wo besonders viel zu tun ist.
Gleichzeitig freuen wir uns über jede*n, der / die zwischendurch auf den Acker kommt, etwas
draußen sein möchte und die Hände in der Erde spüren will. Zur Vereinfachung würden wir zwei
Tage unter der Woche anbieten, wo jede*r einfach dazu kommen kann. Es wird auch größere
Aktionen geben, bei denen wir Mithilfe benötigen (z.B. Aufbau des Gewächshauses, Kürbisernte
etc.) dazu werden wir vorher Bescheid geben.

 

Daneben wäre es toll hin und wieder gemeinsame Aktionen wie z.B. ein Erntefest, einen
Filmbeitrag oder ähnliches in Erfurt zu haben und mit dem Thema Solawi zu verbinden. Hier kann
sich natürlich jede*r beteiligen und Vorschläge einbringen oder selbst organisieren.
Außerdem freuen sich die verschied


Thema

Bieterrunde


Datum / Uhrzeit

18.02.2020
19 Uhr

Adresse

Theater Schotte
Schottenstraße 7
99084
Erfurt

Veranstalter

SoLaWi Pippi Pflanzstrumpf