Projekt Inno-Hasel

GeNUSSvoll mit Haselnuss aus Thüringen!

Das Projekt Inno-Hasel beschäftigt sich mit dem Aufbau von Haselnussanlagen mit innovativem Anbausystem zur zukünftigen Prüfung des Anbausystems und Testung geeigneter Haselnusssorten für Thüringen und der baumschulerische Bewertung der Pflanzgutanzucht bei Veredlungen.

 

Ziel des Vorhabens ist:

  • eine Vernetzung der Partner aus Praxis, der angewandten Forschung und Beratung mit dem Ziel der Sammlung und des Austausches von Wissen zu Anbau, Pflege, Ernte, Möglichkeiten der Aufbereitung und Vermarktung und gesundheitlichen Aspekten
  • die Anlage von Haselnuss-Testpflanzungen an verschiedenen Praxisstandorten mit innovativem Anbausystem und verschiedenen Sorten- und Sorten-Unterlagen Kombinationen als Grundlage zukünftiger Bewertungen der Anbauwürdigkeit
  • die Anzucht des Pflanzgutes aus veredeltem Material sowie baumschulerische Bewertung der Entwicklung am Thüringer Standort
  • Bewertung der Möglichkeiten einer In-vitro-Vermehrung bei Haselnuss-Unterlagen
  • eine ernährungsphysiologische Bewertung der Früchte einzelne wurzelechter und veredelter Sorten

Für die Prüfung der innovativen Anbausysteme und die jeweiligen Sorten/Sorten-Unterlagenkombinationen werden je nach Pflanzzeitpunkt und ersten Anfangserträgen betriebswirtschaftliche Daten zur späteren Beurteilung der Ertragsmöglichkeiten und der Wirtschaftlichkeit erhoben. Damit wird die Grundlage für das langfristige Ziel einer möglichen Etablierung einer Nischenproduktion von Haselnüssen in Thüringen zur regionalen Versorgung gelegt.

Die baumschulerische Bewertung des Pflanzgutes und die Eignung der Unterlagen zur In-vitro-Vermehrung ist Grundlage für die zukünftige Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Pflanzgut mit niedrigen Produktionskosten.