Bio-Schulobst in Thüringer Schulen

Fünf Portionen Obst und Gemüse sollte man laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung jeden Tag verzehren. Einen großen Teil ihrer Zeit verbringen Kinder und Jugendliche allerdings nicht zuhause, sondern in Bildungseinrichtungen. Das EU-Schulprogramm möchte Kinder dazu bewegen, gesünder und nachhaltiger zu essen. Auch in Thüringen finanziert die Europäische Union gemeinsam mit dem Land seit dem Schuljahr 2017/2018 Obst und Gemüse.

 

Das Programm soll

  • Kinder und Jugendliche dazu anregen, regelmäßig in der Schule frisches Obst und Gemüse zu essen.
  • Impulse geben für eine stärkere Gesundheits- und Umweltorientierung der Kinder
  • begleitende pädagogische Maßnahmen wie Lehreinheiten oder Bauernhofbesuche in die Bildung integrieren
  • saisonale Erzeugnisse, möglichst aus kontrolliert ökologischem Anbau und regionalem Ursprung, in der Schulverpflegung etablieren (gemäß Artikel 23 Absatz 3 der Verordnung (EU) 1308/2013)

Der Thüringer Ökoherz e.V. und Naturkost Erfurt bemühen sich gemeinsam darum, den Anteil von Bio-Obst und Gemüse zu erhöhen.

 

Haupttätigkeitsfelder:

  • Konzeption- und Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Bio-Schulobst und Bio in der Gastronomie
  • Unterstützung bei der Suche nach Bio-Lieferant*innen
  • Erfahrungsaustauschtreffen von Bio-Lieferant*innen organisieren
  • Begleitung interessierter Schulen
  • Vermittlung von Projektpartner*innen für Bildungsveranstaltungen auf Bio-Betrieben entlang der Wertschöpfungskette
  • Erstellung und Verteilung von Informationsmaterial
  • Gewinnung neuer Lieferant*innen –> Verbesserung der Versorgungsstruktur

 


Wie werden Schulen Teil des Programms?

Antragsberechtigt für die Lieferung der Produkte und für die Förderung begleitender pädagogischer Maßnahmen sind die Schulträger. Die Schulträger (Zuwendungsempfänger) müssen vor der Teilnahme am Programm durch das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) zugelassen werden. Dazu müssen ein schriftlicher Antrag und ein schriftlicher Liefervertrag, der eine regelmäßige und zuverlässige Belieferung der teilnehmenden Schulen für eine Mindestdauer von sechs Monaten sicherstellt, beim TLLLR eingereicht werden. Nach der Zulassung schließt sich das Bewilligungsverfahren an. Mehr Informationen zum Verfahren hier.

 

https://d-maps.com/carte.php?num_car=24127&lang=de

MeinBiokorb / Biohof Scharf (Region Erfurt, Weimar, Sömmerda)

Lange Gasse 102
99198 Ollendorf
E-Mail: info(at)meinbiokorb.de
Telefon: 036203 / 253832

Web: www.meinbiokorb.de

 

Grashüpfer Biokost (Region Erfurt, Gotha, Eisenach, Bad Langensalza, Nordhausen, Mühlhausen)

Werneburgstraße 12

99817 Eisenach
Tel.: 03691 – 24 84 165
E-Mail: info(at)grashuepfer-biokost.de
Internet: https://www.grashuepfer-biokost.de

 

Biokiste Eisenach (Region Eisenach, Mühlhausen)

Alexanderstr. 16b
99817 Eisenach
Telefon: 03691-203858
E-Mail: biokiste(at)tuz-eisenach.de

Web: www.biokisteeisenach.de

 

Buffet:ok (Region Jena)

Gönnabach 2
07778 Lehesten (Ortsteil Altengönna)
Telefon: 036425 / 55532
Internet: www.buffet-ok.de
ePost: post(at)buffet-ok.de

 

BioWerk 8 (Region Gera)

BioWERK8 GmbH
Vogtlandstraße 8
07549 Gera
Telefon: 0365 77381510
E-Mail: info(at)biowerk8.de

Web: www.biowerk8.de


Ihre Ansprechpartnerin

Tatjana Kern

Bio in Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung

03643 88191 46

t.kern(at)oekoherz.de