Mitdenken von Anfang an

Kindergartenkinder spielerisch an bewussten Lebensmittelkonsum heranführen

Jüngsten Erkenntnissen zufolge liegt der Anteil der Lebensmittelverschwendung von Haushalten als Endverbraucher bundesweit zwischen 40% – 60% der gesamten Menge weggeworfener Lebensmittel[1]. Das bedeutet einen Verlust vieler Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln, der vermeidbar wäre. In Anbetracht des anthropogen verursachten Klimawandels und den globalen Nachhaltigkeitszielen ist es naheliegend, in der Pädagogik für eine bewusste Ressourcennutzung zu sensibilisieren.

 

In Thüringen gibt es bislang kein spezifisches Material für die Anwendung in der Frühkindlichen Pädagogik mit dem Themenschwerpunkt Lebensmittelabfallvermeidung/-verschwendung. Daher soll gemeinsam mit pädagogischen und psychologischen Fachkräften ein Angebot geschaffen werden, was dieser Zielgruppe entspricht. Die Erstellung einer Einheit zum ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmitteln wird begleitet von einer Evaluation, die festgelegte Gütekriterien in der Anwendung der Bildungseinheit auswerten soll. Durch die Digitalisierung und Bereitstellung auf einer öffentlich zugänglichen Webseite wird sichergestellt, dass das erstellte Medium ein breites Publikum erreichen kann.

 

Ziel des Projektes ist es, für den Bezugsrahmen Kindergarten ein erstes pädagogisches Angebot zu schaffen, das den Fokus auf bewussten Umgang mit Lebensmitteln legt.

 

[1] Vgl. WWF (2016): Das große Wegschmeißen, S.9; Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (2012): Ermittlung der Mengen weggeworfener Lebensmittel und Hauptursachen für die Entstehung von Lebensmittelabfällen in Deutschland. S. 3.

 

 

Gefördert durch die GFAW mit Mitteln des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz