Gruppenzertifizierung Thüringer Biokräuter

Aufbau einer Gruppenzertifizierung Bio und Vermarktung für kleine Erzeuger am Beispiel Kräuter-, Färbe- und Gewürzpflanzen

Um interessierten Mitgliedern des Thüringer Kräuternetzwerkes sowie weiteren Kräutererzeugern und -verarbeitern in Thüringen die Umstellung auf biologischen Landbau zu erleichtern und sie so strategisch besser auf dem Markt zu positionieren, wurde 2016 das zweijährige Projekt „Aufbau einer Gruppenzertifizierung Bio und Vermarktung für kleine Erzeuger am Beispiel Kräuter-, Färbe- und Gewürzpflanzen“ ins Leben gerufen.

 

Zwölf Partner*innen aus den Bereichen berufsständische Vertretung, Landwirtschaft, Vermarktung, Beratung und Wissenschaft sind hier aktiv eingebunden. 2017 wurden erfolgreich weitreichende Vernetzungsarbeit in der Thüringer Kräuterbranche betrieben und die Rahmenbedingungen und Grenzen für eine Gruppenzertifizierung erfasst. Da es Leitlinien hierfür bisher weder auf Landes- noch Bundes- noch EU-Ebene gibt, wurden diese in einer Broschüre zur Gruppenzertifizierung kleiner Betriebe in Thüringen festgehalten. Branchensegmentsübergreifend angelegt kann sie nicht nur im Kräuteranbau, sondern auch in allen anderen Bereichen der Öko-Landwirtschaft und -Verarbeitung als Leitfaden für kleine Betriebe dienen. Die Broschüre soll im Frühjahr 2018 fertig gestellt werden.

 

Nächste Projektschritte sind die Vorbereitung und Implementierung der Gruppenzertifizierung für kleine Kräuterbetriebe in Thüringen. Es soll ein Steuerungsgremium für die Gruppenzertifizierung ins Leben gerufen werden, welches u.a. das interne Kontrollsystem festlegt. Außerdem wird ein Qualitätsleitfaden für die Gruppenmitglieder erstellt.

 

Das Projekt wird gefördert durch die Thüringer Aufbaubank.